Achsmanchette / Faltenbalg wechseln

Das richtige Werkzeug ist ausschlag gebend für den problemlosen Erfolg der Arbeit.

Ich als Leie war schon immer auf Bücvher und Erfahrungen anderer angewieden. Doch nichts ist schöner wenn man etwas selber erledigen kann ohne fremde Hilfe

Den Profi wird es vieleicht die Haare sträuben oder sagen das wäre andersrum einfacher. Ich kann nur sagen und beschreioben wie es bei im am einfachsten war.

Zeitaufwand ca. 1,5 Std für ungeübte mit Fotos machen. ;-)   

Werkzeug:

- Kunstoffhammer, Knarrenkasten mit  17, 30 Nuss und Verlängerung.

- Schlauchschellenzange ( muss nicht gehen auch Schellen zum schrauben aus Edelstahl)

- Wagenheber, Stellbock, stabiles Rohr, Abzieher bzw, Abdrücker

- Faltenbalg mit Montagematerial, alle Sebstsichernden Schrauben bzw. Muttern

Nach dem ich vor zwei Jahren meine Manchette schon einmal gewechselt hatte, habe ich damals auf eine Manchette aus ebay gegriffen.  

Fazit: die hat nur zwei Jahre gehalten.

Dieses mal eine von VW besorgt. Preis mit allen schrauben ca. 25,-€ 

 

Wagen aufbocken und die Radschrauben lösen, aber vorher die Mutter der Antriebswelle lösen. Das geht am besten wenn der Wagen auf dem Boden steht.

Verlängerung mit 30 Nuss und einem Rohr ( hier Heizungsrohr) als Hebel. 

 

Reifen abnehmen.

Die Schraube der Antriebswelle abschrauben.

Mit einer 17 Nuss die Schraube der Spurstange entfernen

Mit einem Abdrücker ( hier aus ebay 6 €, günstig funktioniert auch ) den Spurstangen Kopf vom Federbein abdrücken.

Mit einer 17 Nuss die Schraube  des Querlenkers abschrauben. Musss aber von der anderen Seite gegen gehalten werden.

 

Mit einem Hebel, hier das Heizungsrohr, den Querlenker vom Federbein abdrücken.

Vorher muss aber die Schraube komplett entfernt sein. 

 

Federbein abziehen und seitlich wegdrehen. Mit einem Draht oder ähnlichem fixieren. 

 

Die alten Schlauchschellen mit einem Seitenschneider entfernen. 

 

Mit dem Kunstoffhammer das Gelenk von der Antriebswelle schlagen. Ein kleiner Schlag von hinten genügt dabei. Das Gelenk auf einer sauberen und Staubfreien Unterlage legen. 

 

Die Manchette und die alten Fettreste entfernen. 

 

Den Sicherungsring von der Antriebswelle entfernen. dieser sollte mit ausgewechselt werden und ist bei dem Reparatursatz von VW dabei. Der Neue wird einfach in der Kerbe reingedrückt.  Doch vorher wird die neue Manchette auf die Welle geschoben mit der Schelle. 

Der Sicherungsring. 

 

 Die Anlaufscheibe und die Tellerfeder werden auf die Welle geschoben und dann wird der Sicherungsring in die Kerbe gedrückt. Das beiliegende Fett wird in die Manchette gerückt. Mit dem Kunstoffhammer wird das Gelenk auf die Welle geschlagen. Auch hier reicht ein kleiner Schlag. Wichtig dabei ist das das Gelenck gerade drauf kommt.

Mit einem kleinen Zug am Gelenk testet man ob es eingerastet ist. 

 

Die Schellen im Reparaturstz werden mit einer Spezialzange festgedrückt. Diese benötigt man nicht umbedingt. Man kann sich auch Edelstahl Schlauchschellen aus dem Baumarkt besorgen, die zum schrauben sind. Ich habe diese für hinten benutzt. 

 

Dann schrauben wir wieder alles zusammen. Als erstes bemühen wir wieder unser Rohr. Leider habe ich davon kein Bild gemacht.

Mit dem Hebel drücken wir den Querlenker wieder runter und stecken die Welle ins Federbein. Der Zapfen des Querlenkers muss gerade ins Federbein gesteckt werden. Dieses vollbringt man am besten mit einer zweiten Person die die Stange runterdrückt und man selber versucht den Zapfen in die Fühhrung zu bekommen. Wichtig ist das der Zapfen gerade steht. Etwas rütteln hilft dabei.

Die Schraube stecken wir direkt rein und ziehen sie nur Handfest. 

 

Den Spurstangenkopf stecken wir wieder ins Federbein. 

 

Wichtig: Achtet auf die Muttern, Verwechslungsgefahr von Mutter des Querlenkers und Spurstange. Spurstange Feingewinde, Querlenker grob Gewinde. 

Mit einem Abzieher ( billiger aus dem Baumarkt und ebay reicht ) pressen wir den Spurstangenkopf in das Federbein. Grund dafür ist das sich die Mutter nicht festziehen lässt. Da sich die Schraube des Spurstangenkopfes mit dreht ( 35 Nm ).



Jetzt schrauben wir die Schrauben am Querrlenker ( 50 Nm ) fest. Natürlich müssen wir gegenhalten. Gebraucht werden also zwei 17er Nüsse oder Schlüssel.

Dann schrauben wir die Mutter der Antriebswelle fest. Vorher stecken wir aber erst die Druckscheibe drauf. 

 

 

Radschrauben befestigen und Fahrzeug abbocken. Die schrauben festziehen und mit unserem Rohr die Mutter der Antriebswelle festziehen ( 210 Nm ). 

Probefahrt machen und prüfen ob alles fest sitzt.

Gute fahrt. 

 Natürlich übernehme ich keine Haftung und Richtigkeit für diese Anleitung.

Wer keine Ahnung hat sollte sich vertrauensvoll an eine Fahcwerkstatt wenden.