Fehlerbehebung Wasser im Fahrzeug

Wasser ist das alte Leid des Polo 86c und 2F. Beide Typen unterscheidet dort nichts da sie von der Bauart komplett gleich sind.

 Einzige Unterschied bei den Fahrzeugen ist mit Schiebedach oder ohne. Da das Schiebedach diverse Mängel über die Jahre aufweist kommen bei beiden Fahrzeugen noch ein paar Fehlerquellen hinzu.

Hier möchte ich nur ein paar Anhaltspunkte geben die ich aus eigener Erfahrung sammeln durfte.

Beste Beweis ist mein alter Fox der sehr nah am Wasser gebaut ist und für jeden Hinweis sorgte der mir vorher nicht bekannt war.

Wasser ist grausam, es findet immer einen Weg und sei er noch so klein. 

 

1. Wasser im Kofferraum 

Die häufigste Stelle wo Wasser entsteht ist im Kofferraum. Oft sind es nur Kleinigkeiten die dazu führen.

- Dichtung Heckleuchten, durchs Alter poröse und somit ein häufiger Kandidat.

- Dichtung Heckklappe, auch diese ist oft defekt. Durchs Alter geschrumpft oder beschädigt. Auch die dort unter der Dichtung vorhandene Isolierung der Karosserieteile sind meist efekt und verrostet. Dadurch gelangt zwischen den  

  Karosserieteilen Wasser in den Innenraum. 

- Gummischeibe bei den Stoßstangen des 86c an der Stoßstangenverschraubung.

   Grund ist hier das sie wegen des Alters meist garnicht mehr vorhanden ist und somit nicht mehr dicht hält.

- Heckscheibendichtung, bei den 86c Modellen nicht 2F vorkommend. Da diese meist mit Rost unterwanderd nicht mehr abdichtet. Oder poröse und defekt ist.

- Stoßstangenverschraubungen bei dem 2F Modell. Durch die Schrauben können  

  Spritzwasser oft sehr gerne im Innenraum gelangen.

- Karosseriedichtmasse, bei Heckleuchten und Heckblech ist eingetrocknet und rissig.

  Ja sogar geschrunpft und somit gelangt Wasser durch feine Kanäle in den Innenraum.

- Kabeltüllen an der Heckklappe und Karosserie sind mit Rost unterwandert oder einfach nur poröse oder defekt.

  Auch hier sucht sich das Wasser den Weg in den Innenraum.

- Scheibenreinigungsanlage Schlauch defekt. Dieser kann durchs meist im Alter brüchig werden. So das man bei der Reinigung Wasser in den Innenraum sprüht.

2. Das Schiebedach 

Eines der Gründe warum wasser im Fußraum steht. So wohl im Fahrer- als auch im Beifahrerbereich.

- Schlauch vom Schiebedach verstopft. Sehr häufig passiert durch Ablagerungen im Schlauch. Der Schlauch kann aber auch porös sein und rissig.Wichtig zur Kontrolle ist der Anschluß des Schlauches am Schiebedach.

  Dieser härtet aus und dichtet nicht mehr genug ab. 

- Dichtung am Schiebedach ist undicht. 

3. Batteriefach  

 Der Klassiker, bei vielen alten Polos sehr oft der Fall. Wasser im Fußraum Beifahrerseite. Das Batteriefach ist durchgegammelt. Da hilft nur noch ein Blech einschweißen. Die alte Krankheit hat sich seit dem Polo 1 bis zum 86c2f weiterhin nie abgestellt.

4. Gummistopfen

Die Gummistopfen sind im Wasserkasten des Polos oft spröde oder garnicht mehr vorhanden. Somit ringt sehrleicht Wasser in den Innenraum bei Regen und Fahrzeugwäsche.

Oft ist es der Stopfen vom Seilzug der Motorhaubenentriegelung. Aber auch der Antennenstopfen der sogar bei manchen fehlt.

Kabelführungen sind nicht zu vernachlässigen, diesen sollte man auch große Beachtung schencken. 

5. Scheibenrahmen

Der Windschutzscheibenrahmen ist häufiger unter der Dichtung durchgegammelt. Somit läuft das Wasser direkt in den Innenraum. Wenn auch langsam bei kleinen Löchern wird es auf dauer immer Feuchter im Auto. 

Instandsetzen ist hier nur durch die Entfernung der Windschutzscheibe und schweißarbeiten notwendig.

6.Türfolie 

 Die Türfolie hinter der Türverkleidung ist in den meisten Fällen bei allen Polos geschrumpft und sorgt somit dafür das das Wasser bei Regen und Wäsche abgeleitet in den Innenraum kommt. Ersatz gibt es keine mehr bei VW somit muss man sich etwas einfalklen lassen.

Klebefolien aus dem Baumarkt oder Plastikfolien so wie Planen, Müllsäcke ect. werden verklebt nach dem alten Muster.

 7.Rost 

Bei durchrostungen im Unterboden gibt es feuchtigkeit im Auto. Oft erst spät bemerkt entsteht der Rost unter dem Unterbodenschutz durch beschädigungen. Dieses führt zu löchern die erst klein zu sein scheint und nach größerer Betrachtung erheblich sein können. 

  8. Türdichtungen 

 Die Türdichtung selbst ist meist nicht das Problem. Denn die Türdichtung ist ja nur ein einfacher Gummirahmen der die Tür von Innen umschließt.  

Jedoch durch beschädigungen und alter kann es schonmal sein das sie defekt ist.

Kein billiges Unterfangen sie neu zu kaufen.

Sollte man beobachten das dort meist Wasser drauf steht und/oder sie feucht ist.

Kann es auch an der Türfolie liegen. 

 9.Fensterdichtungen 

 Gerade die dichtung der Windschutzscheibe ist oft betroffen. Durch das Alter schrumpft sie und wird spröde. Somit dichtet sie nicht mehr ab und läßt Wasser rein.

Sowohl unter der Dichtung als auch unter der Windschutzscheibe 

Diese sollten regelmäßig kontrolliert werden und bei Bedarf ausgewechselt.